Mehr Datenbanken auf weniger Servern…

20.07.2016

Im Juni konnte die regio iT ihren Kunden die 1.500ste Microsoft SQL Server Datenbank zur Verfügung stellen. Damit setzt sie ihren Weg der Konsolidierung – mehr Datenbanken auf weniger Servern - weiterhin fort.

Die Entwicklung ist beachtlich: Seit Sommer 2014 ist die Zahl der Microsoft SQL Server Datenbanken bei der regio iT um 50 % gestiegen. Konnte der kommunale IT-Dienstleister seinen Kunden im Juni des Jahres 1.000 Microsoft SQL Server Datenbanken zur Verfügung stellen, betrug die Anzahl im Juni 2016 schon 1.500.

Entgegen dem Trend wuchs die Anzahl der Datenbank-Server im gleichen Zeitraum nur halb so stark. Das zeigt nochmals deutlich den Trend der Konsolidierung, der weiterhin bei der regio iT fortgesetzt wird.