Wirtschaftsministerin Zypries besuchte Aachener digitalHUB.

14.08.2017

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries besuchte Ende Juli in Begleitung der Aachener Bundestagsabgeordneten Ulla Schmidt den digitalHUB an der Jülicher Straße. Im neu errichteten „CoWorking Space“ in der Elisabethkirche, nunmehr die „Digital Church“, tauschten sich Brigitte Zypries und Ulla Schmidt mit Mitgliedern des digitalHUB Aachen e.V. aus, unter ihnen auch die regio iT.

Im Mittelpunkt des digitalHUB steht der Ideenaustausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Das Aachener Digitalisierungszentrum soll digitale Anwender aus Industrie und Wirtschaft, Startups und IT-Mittelstand sowie Regionen und Wissenschaft an einem Ort zusammenbringen; kommunale Partner und Wissenschaft sorgen für innovationsfördernde Randbedingungen.

Als eines der 23 Gründungsmitglieder begleitet die regio iT die Initiative seit der ersten Stunde, offiziell gegründet wurde der Aachener Hub im Juli 2016. Jetzt finden bereits 150 Mitglieder in der Digital Church eine neue Begegnungsstätte. Früher war die Elisabethkirche in Aachen ein zentraler Knotenpunkt für die Verbindung zu Gott, nun soll aus dem Gebäude ein digitaler Knotenpunkt für Aachen werden.

Wie das mit dem Austausch heute funktioniert und welche digitalen Geschäftsmodelle genau entwickelt werden sollen, erklärt Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin des digitalHUB, dem regio iT-Magazin „login //“ in der Herbst-Ausgabe 2017. Wer`s lesen möchte, kann das kostenlose Heft bestellen unter redaktion@regioit.de.