Smart Mobility

Alle Mobilitätsangebote einer Region zusammenbringen und intelligent miteinander vernetzen.

Das will Smart Mobility. Mit dem Ziel, die Mobilität ebenso energieeffizient, emissionsarm und sicher zu gestalten wie komfortabel und kostengünstig. Dabei geht es nicht darum, eine völlig neue Infrastruktur zu schaffen. Vielmehr gilt es zu entwickeln, wie die vorhandenen Angebote durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) besser genutzt werden können.

 

Sie sind...

  • eine ländliche Region und wollen durch eine innovative Vernetzung aller Mobilitätsangebote attraktive neue Verbindungen schaffen?
  • eine größere Stadt mit einem umfassenden, aber auch kniffeligen Mobilitätsangebot?
  • ein Verkehrsunternehmen, das modere Car- und Bike-Sharing-Angebote verschiedener Anbieter als interessante Erweiterung für die eigenen Fahrgäste ins eigene Angebot integrieren möchte?
  • ein Anbieter von Car- und Bike-Sharing-Angeboten oder auch weiteren Mobilitätsformen, die eine technisch und vertrieblich tiefe Integration mit einem Verkehrsunternehmen anstrebt?
  • eine fortschrittliche Firma, die mit ihren Mitarbeiter/-innen gerne Fahrzeuge teilen möchte? 

 

Die regio iT bietet Ihnen hierfür:

  • Tarif-Management-System: Eröffnet Städten und den Anbietern des Nahverkehrs die Chance, innovative Kombinationstarife anzubieten und auch abzurechnen. Hierbei können in „Abo-Plus-Varianten“ sowohl Inklusiv-Kontingente für die zusätzliche Car- und Bike-Sharing-Nutzung inkludiert werden als auch darüber hinausgehende Nutzungen erfasst und abgerechnet werden – ohne dass der Kunde mit den jeweiligen Anbietern separate Nutzungsverträge abschließen muss.
  • Mobilitätskarten-Verwaltung: Ermöglicht dem Kunden, passend zu neuen attraktiven Kombinationstarifen, auch eine einheitliche Mobilitätskarte auszuhändigen, die beispielsweise als Fahrausweis im Nahverkehr, aber auch zum Entleihen von Fahrrädern oder dem Öffnen von Car-Sharing-Fahrzeugen genutzt werden kann.
  • Kunden-Management: Unterstützt Verkehrsunternehmen bei der Zuordnung von spezifischen Mobilitäts-Verträgen und -Karten zu individuellen Kunden. Weiterhin verwaltet das Kunden-Management auch Online-Zugänge, um dem Kunden stets einen Zugang zu seinen persönlichen Nutzungs- und Abrechnungsdaten zu ermöglichen.
  • Nutzungsdaten-Verarbeitung: Zum Speicherung von Nutzungsdaten der verschiedenen angebundenen Mobilitätsdienstleister, die auf der eingesetzten Mobilitätskarte basieren, sowie zur unmittelbaren Verrechnung mit dem individuellen Tarif wird ein Nutzdaten- und Rechnungsposten-Modul eingesetzt. Die direkte Verrechnung aller eingehenden Nutzungsdaten in Echtzeit ermöglicht dem Kunden die sofortige Kostenkontrolle unmittelbar nach Abschluss der Fahrt.
  • Multi-Mobility-App: Zur komfortablen Buchung und Abrechnung mehrerer Mobilitätsangebote zählt auch eine App-Weiterentwicklung, die neben klassischen Auskunftsdiensten das Buchen erweiterter Sharing-Angebote sowie eine zeitnahe Kostenkontrolle der Nutzung ermöglicht. Dem Kunden werden auf der App sowohl Standorte in der Nähe als auch die aktuelle Verfügbarkeit der Sharing-Angebote zum gewünschten Zeitraum angezeigt. Bereits getätigte Buchungen kann der Kunde ändern oder stornieren. Da es sich um persönliche Buchungs- und Nutzungsdaten sowie korrespondierende gewählte Tarife handelt, sieht die App einen persönlichen Log-In vor. Die durch regio iT entwickelte und flexibel erweiterbare App bindet darüber hinaus auch die grundlegende Integration bereits gegebener Basis-ÖPNV-Auskunftsdienste (Haltestellenauskunft mit Abfahrten auf Basis von Echtzeitdaten, Routenplanung etc.) an.
  • Karten-Bausteine: Um die verschiedenen verfügbaren Mobilitätsangebote kombiniert visualisieren und in die eigene Web-Site integrieren zu können, werden kundenspezifische Erweiterung entwickelt. Der Nutzer der Karte kann dabei für ihn persönlich relevante Informationsquellen auswählen und somit die Karte auf personalisierte Mobilitätsangebote filtern.