header_nachrichten.jpg

Menschen. Technologien. Innovationen.


Mit einem leicht geänderten Konzept wurde den Gästen der Hausmesse in über 40 Fachvorträgen sowie einer begleitenden Ausstellung die Möglichkeit gegeben sich über aktuelle Themen rund um die Digitalisierung der öffentlichen Hand zu informieren und auszutauschen.

Die gebotene Themenpalette war entsprechend vielfältig und umfasste ganz unterschiedliche Schwerpunkte wie etwa „Digitalisierung in Schulen“, „Prozessoptimierung im kommunalen Finanzwesen“ oder „Intelligenter Posteingang“. Ob KI oder OZG, Modern Workspace oder Smart City – kaum ein Thema im Kontext der kommunalen IT, zu dem es keine fachlichen Impulse gab.

Daneben war die interface von den Organisatoren ausdrücklich als Kommunikationsschnittstelle konzipiert, als Plattform für den direkten Austausch von Kunden, IT-Dienstleistern und Lieferanten. Die zahlreichen Gespräche an den Ausstellungsständen und Kommunikationsinseln in den zwei Tagen und die positive Resonanz der Teilnehmer haben gezeigt, dass die erste gemeinsame Hausmesse intensiv genutzt wurde um Kontakte zu pflegen, Gespräche abseits des Tagesgeschäftes zu führen und Denkanstöße für das eigene Haus mitzunehmen. Eröffnet wurde das Programm durch den „Hausherren“, Bergheims Bürgermeister Volker Mießeler, im Beisein der Geschäftsführer von civitec (Thomas Neukirch), kdvz-Rhein-Erft-Rur (Christian Völz) und regio iT (Dieter Rehfeld und Dieter Ludwigs). Er unterstrich die besonderen Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für die Kommunalverwaltung und hob dabei auch die Rolle der IT-Dienstleister als Innovationspartner der Verwaltungen hervor.

Das Fazit der Veranstalter civitec, kdvz und regio iT fällt entsprechend positiv aus – die interface als gemeinsame, kundennahe und regional verankerte Hausmesse, die Vision und Machbares im Kontext der Digitalisierung in Verwaltung und kommunalen Einrichtungen zusammenbringt, hat sich als erfolgreiches Format mit Potenzial für die Zukunft erwiesen.

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.