header_nachrichten.jpg

regio iT ist neuer Partner im Sovrin-Netzwerk.


Hierzu setzt das weltweite Netzwerk neue Standards für die digitale Identität im Internet. So will man Vertrauen in analoge ID´s – wie Führerschein und Personalausweis – herstellen und zudem die Benutzerfreundlichkeit erhöhen. Zu diesem Zweck wollen die Partner im Netzwerk das derzeitige System der isolierten Identitäten, endlosen Passwörter und unsicheren Datenbanken ablösen. Hier kommt die Blockchain-Technologie ins Spiel: Mit ihr kann sich der Bürger seine Datenhoheit zurückerobern.


Zum Gestaltungspotenzial der Blockchain

Die Blockchain ist ein öffentliches Kontobuch, dezentral und digital, mit dem Transaktionen wie die Übertragung von Rechten oder auch Zahlungen aufgezeichnet werden können, ohne dass eine zentrale Stelle jede einzelne Transaktion legitimieren muss. Die Kommunikation erfolgt direkt zwischen den Beteiligten, keine Partei übernimmt die alleinige Kontrolle und Steuerung. Nutzer können wahlweise anonym bleiben, und eine einmal eingetragene Transaktion kann nicht mehr verändert werden.

Gerade für die öffentliche Verwaltung birgt die Blockchain ein enormes Potenzial: Hier müssen viele Register und Verfahren (vom Einwohnerverfahren über das Standesamtsregister bis zu Gewerbeanmeldungen) manipulations- und ausfallsicher betrieben werden und Urkunden sowie Bescheide Nachweise über bestimmte Sachverhalte und Besitzverhältnisse geben. Die Vorteile der Blockchain: Weniger zentrale Instanzen und Verwaltungsaufwand, Kostenersparnis, höhere Sicherheit, ein robustes Gesamtsystem und mehr Transparenz.

„Die Blockchain-Technologie kann die Interaktion zwischen Bürgern und ihren Verwaltungen deutlich erleichtern“, erklärt Dieter Rehfeld, Vorsitzender der regio iT-Geschäftsführung. „Gemeinsam mit nationalen und europäischen Partnern im Netzwerk möchten wir Services mit digitalen Identitäten für den öffentlichen Sektor entwickeln.“


Blockchain geht nicht allein

Von der Führerscheinvalidierung über die Verwaltung der digitalen Identität mit mehr Datensouveränität für den Bürger bis hin zum Online-Voting oder zum regionalen Nachbarschaftsstrom: Es ist an der Zeit, mit den Möglichkeiten der Technologie zu experimentieren und neue Anwendungsszenarien zu entwickeln. Das tut die regio iT, an vielen Stellen. Unter anderem im Rahmen der Initiative „Blockchain in der Verwaltung Deutschland - BiVD“ des Landes NRW und gemeinsam mit Partnern im Projekt „govchain nrw“. Was aktuell im Reallabor der regio iT und darüber hinaus in der Blockchain-Szene läuft, erzählt Dieter Rehfeld in seinem Blog govchain-blog.de.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.