Vernissage der Aachener Künstlerin Gisela Engeln-Müllges

22.06.2018

Gisela Engeln-Müllges zeigt ausgewählte Arbeiten, Skulpturen und Malerei, bei der regio iT GmbH. Überschrieben ist die Ausstellung, die vom 8. Juni bis 6. Juli 2018 im IT-Zentrum der regio iT zu sehen ist, mit „Transformation“.

Die Transformation steht für eine deutliche Veränderung einer grundlegenden Eigenschaft, zum Beispiel der Form. Man kennt sie in allen Wissenschaften und aus allen Lebensbereichen. Und selten gelingt sie ohne Reibungsverluste und Widerstände.

Gut so, denn das schärft den Blick auf Chancen und Risiken. So auch im Kontext der digitalen Transformation, mit der sich die regio iT als IT-Dienstleister tagtäglich beschäftigt. Die zentrale Frage hierbei lautet: Wie wollen wir die digitale Transformation aktiv gestalten? Neben technischer Expertise brauchen die Köpfe der regio iT auch ein gutes Maß an Kreativität, um konstruktiv in die Zukunft zu denken.

Kreativität, Gestaltungsprozesse, Transformation: Diesem Dreiklang folgt auch Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Gisela Engeln-Müllges in ihrem künstlerischen Schaffen. Dabei erleben ihre Skulpturen im Werkprozess, der Technik des Subtraktiv-Gussverfahrens in der Nachfolge von Benno Werth, eine ganz besondere Transformation: Die Plastik wird im Negativ konzipiert und geschaffen, das Verfahren befreit den Formvorrat vom Modell und ermöglicht Formungen in beliebiger Komplexität. Zweitgüsse sind ausgeschlossen, jede Skulptur ist einmalig. Auch auf dem Gebiet der Malerei beschreitet Gisela Engeln-Müllges immer wieder neue Wege, die ihre Arbeiten zur mehrdimensionalen Erlebniswelt werden lassen und dem Betrachter immer wieder aufs Neue überraschende Momente bieten.

Rund 150 Gäste begleiteten die Eröffnung der Ausstellung am  8. Juni. In das Werk der Künstlerin führte die Aachener Kunsthistorikerin Alexandra Simon-Toenges ein, für ein musikalisches Highlight sorgte Jazzsängerin Simone Helle aus Duisburg.

Besucht werden kann die Ausstellung zu den Geschäftszeiten der regio iT ausschließlich nach vorangehender Anmeldung unter (0241) 413 59-0 oder info@regioit.de. Auf Nachfrage erhalten Sie hier auch Informationen zum Begleitkatalog. Die Arbeiten von Gisela Engeln-Müllges waren auf zahlreichen Einzelausstellungen in Deutschland und Frankreich sowie auf internationalen Kunstmessen in Frankreich, Monaco, Deutschland und Ungarn zu sehen.