header_nachrichten.jpg

Die Ehrenamtskarte NRW wird digital // Projekt zur neuen Ehrenamtskarten-App geht an den Start


Im OZG-Umsetzungskatalog wurden rund 575 Leistungen identifiziert, in Lebens- und Unternehmenslagen gebündelt und nach 14 Themenfeldern geordnet. Im OZG-Themenfeld „Engagement und Hobby“ hat das Land NRW die Federführung übernommen. Bereits in 2008 hat die Landesregierung zusammen mit Städten, Kreisen und Gemeinden die Ehrenamtskarte landesweit eingeführt – als besondere Wertschätzung der Menschen, die sich in besonderem zeitlichem Umfang – fünf Stunden wöchentlich bzw. 250 Stunden im Jahr – ohne pauschale Aufwandsentschädigung für das Gemeinwohl engagieren..

Die Karte verbindet Würdigung mit praktischem Nutzen: Mit ihr können ehrenamtlich Tätige zahlreiche Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt nutzen. Verwaltet werden die Angebote von den Kommunen selbst. Ob ermäßigter Eintritt für Museen und Theater, Freizeit- und Tierparks, Sport- und Kulturveranstaltungen, entfallende Kursgebühren bei Volkshochschulen oder Rabatte bei der Autovermietung. Auch der Einzelhandel, Gastronomie, Banken und Versicherungen machen mit. Derzeit werden über 4.600 Vergünstigungen landesweit angeboten.

Zur Digitalisierung der Ehrenamtskarte NRW hat bereits Ende 2019 ein Digitalisierungslabor stattgefunden, aus dem der Klick-Dummy einer Handy-App entwickelt wurde. Hierauf möchte die Staatskanzlei NRW nun aufsetzen. Mit der Umsetzung hat sie die regio iT GmbH mit Sitz in Aachen und das kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) mit Sitz in Lemgo beauftragt. Gemeinsam wollen die Partner ihre Kompetenzen bündeln und ihre Erfahrungen ins Implementierungsprojekt einbringen. Schließlich sind sie als kommunale IT-Dienstleister immer dann ganz vorne mit dabei, wenn es um Verwaltungsdigitalisierung und Online-Bürgerservices geht. 

Entwickeln wird die App das krz, die regio iT das zugehörige Verwaltungsprogramm für die Kommunen. Mit der App sollen ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger künftig alle Schritte rund um die Ehrenamtskarte digital erledigen können – ganz komfortabel, mobil und rund um die Uhr: angefangen von der Karten-Beantragung über die Suche und Ortung von regionalen Angeboten bis hin zur Nutzung der Vergünstigungen. Auch eine Erinnerung zur Verlängerung der Karte soll es geben. Personen die bereits eine Karte haben, werden diese problemlos in die App integrieren und dort verwalten können – ganz gleich, ob via iOS oder Android.

"Im Frühsommer 2021 wollen wir die Ehrenamtskarten-App und das verbundene Verwaltungsprogramm an die Staatskanzlei übergeben, beide perfekt aufeinander abgestimmt. Und dann soll es ganz zeitnah zu den Bürgerinnen und Bürgern, die sich in und für NRW ehrenamtlich engagieren," erklärt Produktmanager Raoul Frings von der regio iT, die die Projektleitung übernimmt.

Mehr erfahren? Sprechen Sie uns an! Kostenfreies Infotelefon: 0800 – 734 46 48 // vertrieb@regioit.de