header_nachrichten.jpg

Starker Anstieg kommunaler Zoom-Nutzungen


Damit stieg die Zahl der Zoom-Installationen von knapp unter 100 Nutzern zu Beginn der Pandemie um 900 Prozent. Der Spitzenwert der Nutzung lag im November 2020 bei über 2,5 Millionen Meeting-Minuten – rund 1.736 Tage –  mit 41.000 Teilnehmern in 8.000 Meetings. Zum Vergleich: Im Januar 2020 beliefen sich die über die regio iT verzeichneten Zoom-Meetings auf 23.800 Meeting-Minuten in 198 Meetings mit 564 Teilnehmern.

„Dieser enorme Anstieg zeigt, dass die Corona-Krise auch in der Verwaltung ein Digitalisierungstreiber ist“, sagt Jürgen Kouhl, Centerleiter Vertrieb. „Mit unserer Lösung werden wir dem hohen Sicherheitsbedürfnis der Kommunen gerecht. Nach dem Aufbau der Verbindung wird der gesamte Meeting-Verkehr, einschließlich Video-, Sprach- und Datenfreigabe über den On-Premise Zoom Meeting-Konnektor der regio iT ausgeführt. Alle Inhalte des Meetings bleiben im nicht-öffentlichen Raum.“

In den Rechenzentren der regio iT sind aktuell 6 Zoom Meeting-Kommunikationsserver im Einsatz, weitere sind in Planung. Die Kommunikationsserver arbeiten in zwei getrennten Zonen, um den regionalen Traffic zu steuern. Jeder Meeting-Konnektor kann bis zu 300 Accounts zeitgleich managen.

Mehr erfahren? Kostenfreies Infotelefon: 0800 – 734 46 48 // vertrieb@regioit.de